Geschichte Wuppertal

Gaskessel-Wuppertal-008
Gaskessel-Wuppertal-007
Gaskessel-Wuppertal-005
Gaskessel-Wuppertal-003
Gaskessel-Wuppertal-006
Gaskessel-Wuppertal-009
Gaskessel-Wuppertal-004
Gaskessel-Wuppertal-002
Gaskessel-Wuppertal-001

Geschichte Wuppertals

Wuppertal hat fünf tiefe Wurzeln. Am 1. August wurde Deutschlands grünste Großstadt aus den kreisfreien Städten Elberfeld und Barmen, zusammen mit den Gemeinden Ronsdorf, Cronenberg und Vohwinkel gegründet. 1930 entschieden die Bürger selbst, dass ihre Stadt Wuppertal heißen sollte. Die weltbekannte Schwebebahn verband damals, als modernstes Verkehrsmittel der jungen Weimarer Republik, schon fast 30 Jahre lang Elberfeld und Barmen. Praktische Lösungen, Engagement und Tatkraft seitens der Bürger haben in allen Stadtteilen Wuppertals eine lange Tradition. So entstand hier eine der Wiegen der Industrialisierung in Deutschland, in deren Folge auch der Gasometer Wuppertal erbaut wurde.
Viele Unternehmer haben ihre Verdienste, die hier erwirtschaftet wurden, der Stadt in Form von Parks oder kulturellem Engagement zurückgegeben. Denn die maschinierte Textilindustrie war Quelle großen Reichtums, aber auch großer sozialer Ungerechtigkeiten und Umweltverschmutzung. So schreibt die, am 11. Februar 1869 in Elberfeld geborene Dichterin Else Lasker-Schüler: „Am schwärzesten Fluss der Welt, der Wupper, lernt man erkennen, welche Menschen leuchten.“ Friedrich Engels, selbst Textilunternehmer in Barmen, begann hier zusammen mit Karl Marx aufgrund der wirtschaftlichen Missstände in der Arbeiterschaft, den Marxismus zu entwickeln. Die Stadt zeichnet sich auch durch eine tolerante und aufrechte Religiosität aus. Mit der Barmer Erklärung wandte sich die Evangelische Kirche am 31. Mai 1934 hier gegen die Vereinnahmung der Religion durch die Nationalsozialisten.
Heute ist Wuppertal wieder die grünste Großstadt Deutschlands. Lachse ziehen, auf dem Weg zu ihren Laichplätzen, die Wupper hinauf – der Baum- und Waldbestand in und um die Stadt ist von jedem Punkt aus sicht- und erlebbar. Als Universitätsstadt und Forschungsstandort der hier gegründeten Bayer AG, erfindet sich Wuppertal nachhaltig neu und ist heute, dank Pina Bausch, der Wuppertaler Bühnen und einer großen freien Kunst- und Kulturszene auch das kulturelle Zentrum des Bergischen Landes.

Weitere Links zur Stadtgeschichte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wuppertal

https://www.wuppertal.de

gaskessel

Gaskessel Wuppertal

Adresse : 
Mohrenstraße 3
42289 Wuppertal

Email :

Newsletter

Lassen Sie sich regelmäßig über aktuelle News und Aktionen im Gaskessel Wuppertal informieren.

© 2019 DER GASKESSEL WUPPERTAL

Please publish modules in offcanvas position.