info@der-gaskessel.de
+49 (0)202-317 99 99
Das Projekt GASKESSEL WUPPERTAL

HISTORIE

1950-1952 MAN errichtet den 68 Meter hohen Scheibengasbehälter.

Die Gebäudeform wurde auf einem ringförmigen Fundament als ein polygonales Zwanzigeck mit einzelnen Seitenlängen von jeweils 6 Metern ausgeführt.

Die Außenhülle – als erste ihrer Art wurde aus Bördelblechen gefertigt, die vertikal an Mantelpfosten genietet und horizontal an diesen verschweißt wurden. Den unteren Abschluss formte ein geschweißter Stahlblechboden.

1997 Außerbetriebnahme und Stilllegung, da mit modernen Gaspipelines eine gleichmäßige Versorgung auch ohne Zwischenspeicherung gewährleistet ist.

1998 Baudenkmalschutz nachdem es zuvor wegen Abrissplanungen seitens MAN zu weitreichenden Diskussionen im Stadtteil gekommen war.

2015 Beginn der Umbauarbeiten

FAKTEN

  • Höhe 68 Meter
  • Durchmesser 38 Meter
  • Nutzvolumen 60.000 m³
  • Behälterdruckscheibe 580 Tonnen
  • Nutzfläche 1.100 m²
  • 3 Pumpenhäuser rings um den Gaskessel
  • 10 große Dachlichtkuppeln
  • 20 Lichtbänder am letzten Umgang

KONZEPT

Eigenständiger innenliegender Beton-Glaskörper mit 5 Etagen für Gastronomie, Sport, Events und Kultur.

Demontage der Behälterdruckscheibe um dreiviertel. Einviertel der Scheibe (Denkmalschutz) bleibt als Ausstellungsfläche erhalten.

40 neue Öffnungen für weitere Belichtungen des Inneren und des neu zu errichtenden Gebäudes in den Mantelblechen des Gaskessel.

Neuer Treppenturm mit Aufzugsanlage auf die Dachfläche. Rundumgang in 68 m Höhe.

Innenliegender Aufzug bis auf die Eventfläche (4. OG).